Neuer Schnitt an alten Sträuchern

 

Am 11. Juli war es endlich so weit - nach der langen Coronapause fand in Poltringen endlich wieder ein Programmpunkt der Fachwartvereinigung statt: der Ziergehölzschnitt mit Ralf Reuschling.

Bei bestem Wetter waren 10 Teilnehmer gekommen, um sich die Unterschiede zwischen basal, mesotonisch und aktrotonisch wachsenden Ziersträuchern an Beispielen wie Haselnuss, Forsythie erläutern zu lassen.

Er erklärte die Unterschiede zwischen einjährigem und diesjährigem, sowie mehrjährigem Holz und was das für den Schnitt bzw die Blüte bedeutet.

Anschließend gab es eine Schnittvorführung an einem 10 Jahre ungepflegten Forsythienstrauch.

Ralf hatte Anschauungsmaterialien dabei, die Schnittfehler mit ihren Folgen aufzeigten.

Wir danken Ralf für die gelungene Veranstaltung.

Bilder und Text: E.W.